Online Marketing & SEO Agentur aus Freiburg

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
digalo Online Marketing
Inhaber: Timo Wiedemann
(Stand Juni 2019)

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Vertragsverthältnisse von digalo Online Marketing (Inhaber: Timo Wiedemann) mit Sitz in 79098 Freiburg im Breisgau, Friedrichring 40 (im Folgenden digalo genannt). Sämtliche Leistungen erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser AGB.

digalo bietet ihren Kunden verschiedene Onlinemarketingprodukte an. Dazu zählen insbesondere umfassende Webpräsenzleistungen, Social Media Beratungs- und Betreuungsleistungen, E-Mail Marketing Beratungs- und Betreuungsleistungen, Suchmaschinenmarketingleistungen sowie die Möglichkeit der Eingliederung in bestimmte Onlineverzeichnisse.

Bei der Nutzung von Top Level Domains gelten aufgrund der unterschiedlichen Verwaltungsorganisationen die entsprechenden Vergabebedingungen der jeweiligen Verwaltungsorganisation ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von digalo.

Änderungen, Ergänzungen und Neufassungen dieser AGB sind jederzeit und ohne Angabe von Gründen möglich, sofern die Änderung, Ergänzung und Neufassung unter Berücksichtigung der Interessen von digalo für den Kunden zumutbar ist. Sie werden dem Kunden mit einer angemessenen Frist im Voraus schriftlich bekannt gegeben. Dieser hat das Recht, der Änderung zu widersprechen. Sie gelten als angenommen, wenn der Vertragspartner nicht innerhalb einer Frist von 4 Wochen nach Bekanntgabe schriftlich Widerspruch einlegt. Auf diese Folge wird digalo den Kunden bei Änderungen etc. besonders hinweisen.

2. Vertragsschluss

Indem der Kunde seinen Auftrag schriftlich, elektronisch oder telefonisch an digalo übermittelt, gibt er ein Angebot ab. Ein telefonisches Angebot kann durch digalo am Telefon angenommen werden und wird sodann schriftlich bestätigt. Bei schriftlichen oder elektronischen Angeboten kommt der Vertrag zwischen digalo und dem Kunden erst zu Stande, sobald digalo das Angebot des Kunden schriftlich per Brief oder per Email annimmt.
Jede Bestellung des Kunden ist rechtsverbindlich und gilt mit Ausführung der Bestellung als angenommen. digalo hat das Recht, Bestellungen innerhalb von 4 Wochen ab Zugang der Bestellung ohne Nennung von Begründungen abzulehnen.

3. Produkte und Leistungen

Die Produkte und Leistungen von digalo richten sich nach dem jeweils vom Kunden auf dem Bestellschein ausgewählten und in Auftrag gegebenen Umfang bzw. Paket. Für die Vertragsdauer erhält der Kunde ein nicht ausschließliches Recht zur Nutzung der Anwendungen. Eine Anwendung enthält multimediale Inhalte, digitale Prozesse sowie anwendungsabhängige Lizenzen. Es gelten die Lizenzbedingungen der jeweiligen Anwendungsersteller. Die einzelnen Leistungskomponenten beinhalten Folgendes:

A) Suchmaschinenwerbung (SEA)

digalo erbringt für den Kunden Suchmaschinenwerbung (SEA). Dies umfasst alle Maßnahmen zur Konzeption, Durchführung, Optimierung und Steuerung der Werbekampagne auf bekannten Suchmaschinen im Internet.
 digalo schaltet für den Zeitraum der vereinbarten Vertragsdauer Anzeigen in Suchmaschinen wie z. B. Google oder im Werbenetzwerk von Lokale Internetwerbung. Vor Beginn der Anzeigenschaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kunden die Konzeption von Suchwörtern und Suchwortkombinationen. Für die Veröffentlichung der Anzeigentexte und die Verwendung der Suchwörter und Suchwortkombinationen ist die Freigabe des Kunden nicht erforderlich. Durch Eingabe dieser Suchwörter oder Suchwortkombinationen des Internetnutzers erscheint im Anzeigenbereich der Suchmaschinen die Werbeanzeige des Kunden. Wird die Anzeige des Kunden durch den Internetnutzer angeklickt, verringert sich dadurch das Werbebudget um den jeweiligen Klickpreis.
digalo übernimmt keine Garantie, dass die Anzeige immer unter den ersten Treffern erscheint. digalo kann außerdem keinen konkreten Erfolg in Form von einer Steigerung der Kunden-Nachfrage und damit des Umsatzes für den Auftraggeber garantieren.
digalo hat das Recht während der Vertragsdauer den Kunden zu kontaktieren, um Verbesserungspotenziale zu besprechen, Änderungen mitzuteilen und weitere Dienstleistungen anzubieten.
digalo stellt ihre Leistung monatlich in Rechnung. Der Monatsbetrag umfasst das Werbebudget zzgl. Vertriebsprovision, Kosten für die Bereitstellung der Technik sowie Verwaltungs- und Personalkosten wie im Bestellschein vereinbart.
digalo behält sich vor, solche Domains nicht zu bewerben, die z. B. technisch nicht gecrawlt werden können, übermäßig viele Dokumente enthalten, keine lokalen Inhalte haben, SPAM sind oder nicht in deutscher Sprache sind. digalo behält sich des Weiteren in diesem Zusammenhang das anonymisierte Sammeln, Speichern und interne Auswerten von Datenströmen zum Zwecke der Optimierung der angebotenen Dienstleistungen vor. Verlinkungen und Domains werden nicht in den Suchmaschinenindex aufgenommen, wenn sie z. B. pornographische jugendgefährdende oder rassistische Inhalte haben oder einer Verarbeitung der Daten laut § 28 BDSG widersprochen wurde.

B) Internetpräsenzen

Mit der Erstellung einer Website bietet digalo dem Kunden einen zusätzlichen Service, so die Registrierung der gewünschten Internetdomain (vorbehaltlich deren Verfügbarkeit) sowie die Gestaltung verschiedener Arten von Webseiten. Darüber hinaus übernimmt digalo bei entsprechender Auftragserteilung das Hosting derer.
Der Kunde ist verpflichtet, auf seine Internetpräsenz eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seiner vollständigen Firmierung und seiner Anschrift gemäß §5 TMG zu kennzeichnen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass eine darüber hinausgehende gesetzliche Kennzeichnungspflicht z.B. bei Kammerberufen oder beim Anbieten von Medien- und Teledienstleistungen angeboten werden. digalo wird vom Kunden von allen Ansprüchen freigestellt, die auf einer Verletzung der vorgenannten Pflichten beruhen.
Sofern in der Bestellung nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, ist digalo nicht verpflichtet, den Kunden in bestimmten Netzen und/oder Plattformen einzugliedern oder mittels bestimmter Begriffe zu bewerben, sondern hat das Recht die Zielseiten der Eingliederung sowie die sog. Keywords im Rahmen einer ordnungsgemäßen Auftragsausführung frei zu wählen und zu optimieren. digalo übernimmt keinerlei Platzierungs- oder Rankingzusagen auf den ausgewählten Suchmaschinenseiten.
digalo ist bezüglich der Art und Weise und/oder Häufigkeit der Nutzung der Dienste oder Anzahl der Nutzer nur nach entsprechender Vereinbarung auskunftspflichtig. In der Regel erfolgt seitens von digalo jedoch eine Auflistung erbrachter Dienste monatlich bzw. nach Erreichen eines bestimmten Erfüllungsgrades.
Der Kunde ist verpflichtet auf der erstellten Webseite einen entsprechenden Hinweis mit dem Text und Link: „Online Marketing durch digalo – Agentur für Webseiten und Online Marketing in Freiburg“ zu platzieren.

C) Mitwirkungspflicht und Abnahme

Der Kunde verpflichtet sich, alle nötigen Informationen und Dateien, die für die Erstellung der Internetpräsenz nötig sind, innerhalb 30 Tagen nach Auftragsabschluss von digalo zur Verfügung zu stellen. Ist dem Kunden das nicht möglich, so ist digalo berechtigt, die Webseite mit selbst verfassten Inhalten und/oder gekauftem Bildmaterial zu erstellen.
digalo gewährleistet max. zwei abnahmefähige Entwürfe der Internetpräsenz umzusetzen. Mit Fertigstellung des zweiten abnahmefähigen Entwurfs muss der Kunde nach einer schriftlichen Aufforderung innerhalb der gesetzten Frist die erstellte Internetpräsenz freigeben. Wenn nach Ablauf der Frist keine Änderungswünsche erfolgen, gelten die Inhalte als sachlich in Ordnung, fehlerfrei und abgenommen. Der Auftragnehmer hat nach Fristablauf das Recht, die Internetpräsenz vertragsgemäß freizuschalten um den Auftrag zu erfüllen.
Weitere Änderungswünsche nach dem zweiten abnahmefähigen Entwurf werden gemäß Preisliste berechnet.

D) Social-Media Leistungen

Facebook-Fanpage
Ferner bietet digalo dem Kunden die Möglichkeit, für ihn eine Facebook Fanpage (FFP) zu erstellen. Die Inhalte auf der FFP werden entsprechend den Inhalten der von digalo für den Kunden erstellten Webseite oder Landingpage bzw. – soweit eine solche nicht vorhanden ist – entsprechend der Kunden-Webseite angelegt
Nach Fertigstellung der FFP erhält der Kunde von digalo eine Nachricht und die Aufforderung, sich selbst ein Facebook-Login anzulegen sowie den Benutzernamen digalo zum Zwecke der Freischaltung mitzuteilen. Danach erfolgt die Freischaltung der FFP und der Kunde hat ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, seine FFP nach eigenen Wünschen selbst zu gestalten und zu bearbeiten.
Eine Bearbeitung der FFP durch digalo erfolgt nach Freischaltung dieser nur noch auf ausdrücklichen schriftlichen Wunsch des Kunden.
Mit Beauftragung zur Erstellung und Freischaltung der FFP erklärt sich der Kunde mit den Nutzungsbedingungen für Facebook-Seiten einverstanden, abrufbar unter http://www.facebook.com/terms_pages.php

Optimierung sonstiger sozialer Netze (XING, Linkedin)
digalo bietet dem Kunden zudem die Möglichkeit, dessen sonstige Webpräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke zu optimieren. Aufgrund praktischer Erwägungen ist eine Erstellung dieser Webpräsenzen für salesurance im Gegensatz zu den Seiten in den zuvor genannten sozialen Netzwerken leider nicht möglich. digalo übernimmt jedoch gerne die Optimierung einer bereits durch den Kunden selbst erstellten Unternehmensseite.
Der Kunde stellt digalo zur Durchführung der Optimierung die Zugangsdaten zu seiner Unternehmensseite zur Verfügung. Nach Fertigstellung der Optimierung erhält der Kunde von digalo eine Nachricht zur Prüfung und Abnahme der Seite und der von digalo durchgeführten Maßnahmen. Der Kunde hat ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, seine Seite wieder nach eigenen Wünschen zu gestalten und zu bearbeiten.
Eine weitere Bearbeitung der Seite durch digalo erfolgt nach der vorgenannten Prüfung und Abnahme nur noch auf erneuten schriftlichen Auftrag des Kunden.

Google MyBusiness (Google MyBusiness Datenpflege)
Sofern vom Kunden beauftragt, pflegt digalo die Geschäftsdaten des Kunden in Google MyBusiness ein.
digalo übernimmt in diesem Zusammenhang die Registrierung des Kunden bei Google MyBusiness. Der Kunde erhält in Folge eine PIN, die er zum Zwecke der Freischaltung digalo übermitteln muss. Nach Erhalt der PIN veranlasst digalo die Freischaltung des Google MyBusiness Eintrags.
Eine Bearbeitung bzw. Ausgestaltung des Google MyBusiness Eintrags durch digalo erfolgt nach Freischaltung dessen nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden.
digalo übernimmt keine Gewähr für die regelmäßige Auffindbarkeit des Google MyBusiness Eintrags.

Branchenverzeichnisse / Leadmaschine / Listing

Leistung
Sofern vom Kunden beauftragt, pflegt digalo die Geschäftsdaten des Kunden in kostenlose Branchenverzeichnisse ein. Hierzu bemüht sich digalo um die Erstellung und Pflege der Einträge bei möglichst vielen der populären Verzeichnisse. digalo arbeitet insoweit mit verschiedenen Partnerunternehmen – u.a. der Yext, Inc. – zusammen. Gegenüber dem Kunden ist jedoch nur salesurance Vertragspartner. Die Partnerunternehmen sind gegenüber der digalo für die ordnungsgemäße Ausübung ihrer dieser gegenüber vertraglich geschuldeten Tätigkeiten verantwortlich.
Aus technischen und anderen Gründen kann nicht bei allen im Internet existierenden Verzeichnissen die Eintragung und Pflege vorgenommen werden. digalo wird soweit technisch möglich, dafür Sorge tragen, dass auch bestehende Alt-Eintragungen aktualisiert werden. Hierfür kann im Einzelfall die Mitwirkung des Kunden dahingehend erforderlich sein, dass zur Bearbeitung bestehender Eintragungen existierende Zugangsdaten an digalo übermittelt werden, bzw. dass veraltete Eintragungen gelöscht werden, um einen Neueintrag technisch zu ermöglichen. Unterlässt der Kunde eine solche erforderliche Mitwirkung, so kann eine Aktualisierung bestehender Alt-Einträge nicht in jedem Fall durch digalo gewährleistet werden. Eine Aktualisierung der durch digalo erfolgten Einträge ist maximal ein Mal pro Monat geschuldet, da einige Verzeichnisse technisch keine häufigeren Aktualisierungen ermöglichen.
digalo übermittelt nach Vertragsschluss, die von dem Kunden angegebenen Daten wie Firmenname, Anschrift, Kontaktmöglichkeiten, etc. an die Verzeichnisse. Der Kunde bevollmächtigt digalo, zum Zwecke der Übermittlung und Veröffentlichung der Daten gegenüber den Verzeichnissen, in seinem Namen aufzutreten. Sollte es für die Durchführung der Eintragungen hilfreich oder notwendig sein, darf digalo im Namen des Kunden ein kostenloses E-Mail Konto anlegen (z.B. bei einem E-Mail-Anbieter wie Hotmail, Gmail, etc.) und diese E-Mail Adresse für die Eintragung in die Online-Verzeichnisse nutzen.
digalo übernimmt keine Gewähr für die regelmäßige Auffindbarkeit des Branchenverzeichnisses.
digalo kann nicht garantieren, dass nach Beendigung des Vertragsverhältnisses die von digalo erstellten Profile weiterhin in gleicher Form veröffentlicht bleiben. Es kann dazu kommen, dass sich Erscheinungsbild und Inhalte von Profilen nach Vertragsbeendigung verändern oder auch in einzelnen Fällen Alt-Profile wieder aufleben. digalo rät seinen Kunden daher dazu, nach einer Vertragsbeendigung selbständig die laufende und dauerhafte Überwachung und Aktualisierung bzw. Korrektur von Profilen sicherzustellen, um die durch die Zusammenarbeit mit digalo gewonnenen Präsenzverbesserungen auch dauerhaft zu gewährleisten. Aufgrund der vertraglichen und technischen Anbindungen an Verzeichnisse sind durch digalo gepflegte und an die Verzeichnisse übermittelte Profile für bis zu 12 Monate ab Übermittlung an die Verzeichnisse technisch als digalo-gepflegte Profile bei Verzeichnissen hinterlegt, ein eventuell technisch installierter Schreibschutz (Data-Lock) kann daher für diesen Zeitraum ebenfalls Gültigkeit behalten.
Dritte, die zusätzliche Leistungen auf der Website von digalo anbieten, werden als „ICP“ (Internet Content Provider) bezeichnet. Die von einem ICP erbrachten Dienstleistungen können zusätzlichen Bedingungen und Preisen unterworfen sein. Der Kunde ist verpflichtet, sofern er diese zusätzlichen Leistungen in Anspruch nimmt, sich vor der Inanspruchnahme der zusätzlichen Leistungen von einem ICP über dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preise zu informieren. digalo ist weder Partei noch Vertreter einer Transaktion zwischen einem Kunden und einem ICP. digalo übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Zuverlässigkeit von Informationen, Meinungen oder anderen Mitteilungen der ICP.

Haftung und Gewährleistung
Der Kunde stellt digalo von etwaigen Ansprüchen Dritter frei, die wegen Verletzung von Rechten Dritter oder gesetz- oder vertragswidrigen Verhaltens des Kunden oder dessen Gehilfen gegen digalo geltend gemacht werden. Dies umfasst auch die Übernahme der erforderlichen Rechtsverfolgungs- und Gerichtskosten. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung der übermittelten Daten, die Veröffentlichungsdauer und die Art der Veröffentlichungsdarstellung hängt vom einzelnen Verzeichnis ab und kann durch digalo nicht in jedem Fall beeinflusst werden. digalo kann in diesen Fällen nur eine ordnungsgemäße Übermittlung der Daten des Kunden an die Verzeichnisse gewährleisten. Mit der korrekten Übermittlung der von dem Kunden angegebenen Daten an diese Verzeichnisse gilt die vertragliche Leistung durch digalo als erbracht.
digalo haftet nur für Schäden, die von digalo, seinen gesetzlichen Vertretern oder einem seiner Erfüllungsgehilfen, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht worden sind, es sei denn, es handelt sich um eine vertragswesentliche Pflicht. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Dies gilt sowohl für vertragliche als auch für außervertragliche Ansprüche. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person bleibt unberührt. Erfolgte die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich, so ist die Haftung von digalo der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden begrenzt, maximal aber auf die im jeweiligen Vertragsjahr vom Kunden erhaltenen Beträge. digalo schuldet nur die ordnungsgemäße Übermittlung der Daten an die Verzeichnisse, und übernimmt, soweit diese erfolgt ist, dementsprechend auch keine Haftung für die Leistungen, d.h. insbesondere die ordnungsgemäßen Veröffentlichungen durch die Verzeichnisse oder für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Regelungen durch die Verzeichnisse.

Pflichten des Kunden
Der Kunde ist zur Angabe wahrheitsgemäßer und vollständiger Daten verpflichtet und darf keine Daten Dritter angeben, von denen er nicht die ausdrückliche Genehmigung hierfür hat.
Der Kunde verpflichtet sich gegenüber digalo, keine rechtswidrigen Inhalte einzustellen, die gegen die Bestimmungen des Strafgesetzbuches, Betäubungsmittelgesetz, Arzneimittelgesetz, Waffengesetz oder deren Inhalte gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung verstoßen. Der Kunde verwendet und übermittelt an digalo ausschließlich eigene Inhalte oder solche, an denen er die erforderlichen Rechte erworben hat und die keine Rechte Dritter verletzen. Er überträgt an digalo das nicht-exklusive, unwiderrufliche, unbeschränkte, unterlizenzierbare und kostenlose Recht, die für die Eintragung von ihm zur Verfügung gestellten Daten und Inhalte im Rahmen der vorgesehenen Veröffentlichungen zu nutzen. Dies beinhaltet insbesondere die Vervielfältigung, Bearbeitung, öffentliche Wiedergabe, die öffentliche Zugänglichmachung und Sendung der Inhalte, sowie die Unterlizenzierung im erforderlichen Maße an die Betreiber der jeweiligen Plattformen bzw. Verzeichnisse.
Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass bestimmte Verzeichnisse Mitwirkungsleistungen des Kunden erfordern, um einen Eintrag final freizuschalten. Die Freischaltung von Eintragungen kann z.B. über einen Aktivierungslink erfolgen, den der Kunde von einem Online-Verzeichnis erhält und anklicken muss, oder aber es kann sich um einen Code handeln, den der Kunde von einem Verzeichnis erhält und in ein Webformular eintragen muss, um die jeweilige Eintragung freizuschalten. Es kann sich jedoch auch um eine andere Form der Freischaltung handeln, die der Kunde nach der Eintragung durch digalo abschließend durchführen muss, um einzelne Eintragungen freizuschalten. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er sämtliche erforderlichen Mitwirkungsleistungen zur abschließenden Freischaltung von Eintragungen erbringen muss. Allerdings wird digalo sich bemühen, den Kunden hierbei in zumutbarem Rahmen zu unterstützen.
Aus technischen Gründen können sich beim gleichzeitigen Einsatz mehrerer Synchronisationsdienste schwerwiegende Probleme bei der Konsistenz der Profil-Daten ergeben. Der Kunde stimmt daher zu, während der Vertragslaufzeit mit keinem anderen Synchronisationsdienstleister zusammenzuarbeiten. Der Kunde ist verpflichtet, jegliche Zugangsdaten, die er von digalo erhält, gegenüber unbefugten Dritten geheim zu halten. Die Zugangsdaten sind so aufzubewahren, dass der Zugriff auf diesen Daten durch unbefugte Dritte ausgeschlossen ist, um einen Missbrauch des Zuganges durch Dritte zu verhindern. Erhaltene Passwörter sind umgehend zu ändern.

4. Betriebsmanagement für erstellte Webseiten

A) Domainregistrierung und Verwaltung
Bei der Verschaffung und/oder Pflege von Domains wird digalo im Verhältnis zwischen dem Kunden und der jeweiligen Organisation zur Domain-Vergabe lediglich als Vermittler tätig. digalo hat auf die Domain-Vergabe keinen Einfluss. salesurance übernimmt keine Gewähr dafür, dass die für den Kunden beantragten Domains überhaupt zugeteilt werden und/oder zugeteilte Domains frei von Rechten Dritter sind oder auf Dauer Bestand haben.
Der Kunde garantiert, dass die von ihm beantragte Domain keine Rechte Dritter verletzt.
Der Kunde ist verpflichtet, digalo ein etwaiger Verlust seiner Domain unverzüglich anzuzeigen. Beabsichtigt der Kunde den Rückerwerb seiner Domain von einem Dritten, so ist er verpflichtet, digalo unverzüglich über die Aufnahme von Verhandlungen mit dem Dritten zu unterrichten, Anfragen von digalo über den Stand der Verhandlungen mit dem Dritten zu beantworten und digalo das vorrangige Recht zum Rückerwerb für den Kunden einzuräumen, wenn und soweit dies die Interessen des Kunden nicht unbillig beeinträchtigt.
digalo ist berechtigt, die Domain des Kunden nach Beendigung des Vertrages freizugeben. Spätestens mit dieser Freigabe erlöschen alle Rechte des Kunden aus der Registrierung.

B) Verfügbarkeit
Die Verfügbarkeit der Server wird im Jahresmittel von 90% gewährleistet. Ausgenommen sind Zeiten, in denen die Server aufgrund von Wartungsarbeiten und oder technischen Problemen die nicht im Verantwortungsbereich von digalo liegen, entstehen (Verschulden Dritter, höhere Gewalt, etc.).

C) E-Mail Lösung / Server
E-Mail Pakete und Serverpakete können über digalo gebucht werden. Preise sind den Preislisten zu entnehmen.

D) Suchmaschinenoptimierung (Website-Check und SEO-Analyse)
Website-Check und SEO-Analyse sind Beratungen mit grundlegenden, unverbindlichen Empfehlungen zur benutzer- und suchmaschinenfreundlichen Webseitengestaltung.
digalo übernimmt bei Umsetzung dieser Empfehlungen keinesfalls Gewähr für eine verbesserte Platzierung der Kundenwebseite im Suchmaschinenindex oder für eine Steigerung von Kontaktanfragen.
digalo übernimmt die Erstellung von suchmaschinenoptimierten Texten im Auftrag des Kunden. Die inhaltliche und rechtliche Prüfung der Texte obliegt dem Kunden. Der Kunde stellt diese in seinem Namen ein.

E) Servicepakete
digalo bietet dem Kunden Betreuungspakete in folgenden Kategorien an
Basis-Service (Mindestbuchung)
Der Basis-Service laut Bestellschein stellt die Mindestbuchung für ein Betreuungspaket dar. Dieser Service ist nicht kündbar und gilt für die Dauer des Vertrages zur Sicherstellung des laufenden Service-Levels.

Premium-Service / Aktiv-Service
Der Kunde kann zusätzlich zum Basis-Service weitere monatliche Leistungen (Premium-Service bzw. Aktiv-Service) buchen. Die Leistungen und der Preis für den Service sind im Bestellschein angegeben.
Gebuchte Betreuungspakete sind jährlich mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Vertragsjahres kündbar. Sofern keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Buchung des Betreuungspakets jeweils um ein weiteres Vertragsjahr. Die Preise und Leistungen für die Betreuungspakete sind der jeweils gültigen Preisliste bzw. dem Bestellscheins zu entnehmen. Sofern kein Betreuungspaket durch den Kunden gebucht ist, erfolgt eine Abrechnung des vom Kunden angeforderten Supports individuell anhand der jeweils gültigen Preisliste. Sofern keine gesonderte Bestimmung der Preisliste greift, wird der Aufwand von digalo mit 90,00 € netto (107,10 € inkl. Umsatzsteuer) pro angefallener Arbeitsstunde in Rechnung gestellt und in Abschnitten von jeweils 15 Minuten abgerechnet.

F) Hosting & Wartung
digalo übernimmt Hosting und Wartung der im Vertrag spezifizierten Webseiten. Eine Übertragung des Hostings auf dritte Parteien ist aus Gründen der Geheimhaltung des der Software zugrundeliegenden Quellcodes ausgeschlossen. Der Kunde trägt die Kosten für Hosting und Wartung gemäß den Bestimmungen der jeweils gültigen Preisliste bzw. des Bestellscheins.

5. Pflichten des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich innerhalb von max. 30 Tagen nach Auftragsabschluss mit digalo alle erforderlichen Informationen und Daten bereitzustellen, damit digalo ihrer Leistungspflicht nachkommen kann.
Kommt der Auftraggeber seiner Mitwirkungspflicht nicht nach, ist digalo von Ihrer Leistungspflicht befreit und berechtigt eine Aufwandsentschädigung zu verlangen. Leistet digalo trotzdem, ist sie ebenfalls berechtigt, den Aufwand hierfür entsprechend in Rechnung zu stellen.
Der Kunde verpflichtet sich, alle Leistungen zeitnah, max. 30 Tage nach Leistungserbringung, zu prüfen und Mängel schriftlich digalo mit genauer Beschreibung mitzuteilen.

6. Inhalte

Der Kunde erkennt hiermit an, dass es sich bei den über die Dienste von digalo verbreiteten Leistungen um seine eigenen Inhalte und Angebote handelt und er für diese sowie die darin enthaltenen Angaben ausschließlich selbst verantwortlich ist. Dies gilt insbesondere hinsichtlich der Rechtmäßigkeit und Zulässigkeit seiner Angebote und Inhalte.
Jedenfalls unzulässig sind:
die Einstellung von Informationsinhalten mit beleidigendem, bedrohlichem rassistischem oder sexuell anstößigem Inhalt, oder von Inhalt der gegen geltendes Recht verstößt oder zum Gebrauch schädlicher Stoffe (im Sinne von Arzneimittel- und Betäubungsmittelgesetzes) auffordert,
die Veranstaltung von Glücksspielen,
die Einstellung von religiösen und politischen Informationsangeboten, die die Gefühle derer verletzen, welche eine abweichende religiöse oder politische Haltung 
einnehmen,
die Verletzung Rechter Dritter (Markenrechte, Namensrechte Urheberechte, Datenschutzrechte, etc.)
die bewusste Manipulation an der Systemsoftware bzw. das Einschleusen von 
Programmen oder Programmteilen, die die Funktionsfähigkeit des Systems beeinträchtigen, digalo zur Löschung der betreffenden Inhalte ermächtigt und den Ausschluss von den Diensten von digalo einschließlich einer strafrechtlichen Verfolgung und Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen nach sich ziehen kann.

Darüber hinaus ist der Kunde dazu verpflichtet:
Änderungen seiner Anschrift, Telefonnummer und Bankverbindung digalo unverzüglich mitzuteilen;
alle einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die des TMG und des Datenschutzes einzuhalten;
seine Inhaltsdaten ständig aktuell zu halten;
die Sicherheit seines Systems im Hinblick auf Viren zu gewährleisten;
eine gültige E-Mail-Adresse bei Auftragsabschluss anzugeben
für ihn bereitgestellte Daten (z.B. E-Mails) regelmäßig abzuholen bzw. abzurufen; 

die nötige Häufigkeit und der Zeitpunkt der Abrufung wird dem Kunden durch digalo bei Bedarf mitgeteilt und muss vom Kunden eingehalten werden, andernfalls ist salesurance – nach schriftlicher, angemessener Fristsetzung und Aufforderung zum Abruf der Daten zur Löschung der Daten berechtigt.
eine Überlastung des Dienstes zu verhindern, sofern die Überlastung in seinen Verantwortungsbereich fällt. Bei Verletzung dieser Pflicht ist digalo berechtigt, Schadensersatz, einschließlich evt. entgangenen Gewinns gegen den Kunden und / oder dessen Hilfspersonen geltend zu machen.
auf seinen Internetpräsenzen eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seiner vollständigen Firmierung und seiner Anschrift gemäß § 5 TMG zu kennzeichnen.
die gesetzliche Kennzeichnungspflicht z.B. bei Kammerberufen oder, beim Anbieten von Medien- und Teledienstleistungen angeboten werden, zu berücksichtigen
bereitgestellte E-Mail Postfächer ausschließlich für die Abwicklung des E-Mail Verkehrs nicht für die Speicherung von Daten zu verwenden
Die Postfächer nicht für die Verwendung von Werbe-E-Mails zu nutzen, oder nutzen zu lassen. Dieses gilt insbesondere für die Verbreitung von massen-E-Mails (Spam)
digalo behält sich das Recht vor, Dienstleistungen, deren Inhalte und Angebote unzulässig sind bzw. gegen einen der in 5 genannten Punkte verstoßen, nicht zu erbringen, ohne dass dem Kunden hieraus Schadensersatzansprüche resultieren.
Die Einspeisung und Darstellung von sämtlichen Daten, Inhalten und Angeboten erfolgt unter Beachtung aller gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der gewerblichen Schutzrechte. Der Kunde ist für die Einhaltung dieser Bestimmungen ausschließlich selbst verantwortlich. Sofern der Kunde durch Urheber- und/oder andere Schutzrechte geschützte Werke in öffentlich zugänglichen Bereichen der Dienste von digalo verbreitet, so sichert er digalo zu, Inhaber aller Rechte hieran zu sein bzw., dass der Rechtsinhaber ihm räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkt alle übertragbaren urheberrechtlichen und sonstigen Befugnisse, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, öffentlichen Widergabe und Bearbeitung eingeräumt hat und er befugt ist, diese Rechte gebührenfrei auf digalo zu übertragen. digalo ist berechtigt, diese ihm übertragenen Rechte auf Dritte zu übertragen.
Der Kunde stellt digalo von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte gegen digalo wegen einer Verletzung von Rechten Dritter oder einem Verstoß gegen gesetzliche Vorschriften in diesem Zusammenhang geltend machen. Die Freistellung bezieht sich auch auf die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Auch ist die Geltendmachung von Ansprüchen des Kunden gegen digalo in diesem Zusammenhang ausgeschlossen. Zudem ist digalo in einem solchen Fall berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

7. Urheberrechte / Software Lizenz

Übernimmt digalo die graphische Gestaltung von eigenen Internet-Seiten, sonstige softwaretechnische Umsetzungen, oder Internetauftritte Dritter gleich in welcher Form verbleiben Urheber-, Leistungsschutz- und Eigentumsrechte bei salesurance. Eine Überlassung bzw. Übertragung an Dritte ist nur mit Zustimmung von digalo zulässig.
Der Kunde erhält eine beschränkte, persönliche, nicht-exklusive, nicht übertragbare, nicht in Unterlizenz zu vergebende und widerrufliche Lizenz zur Nutzung der Software zu den im Vertrag festgelegten Konditionen für die Laufzeit des Vertrages.
Die Lizenz ist insbesondere insoweit beschränkt, als sie sich nur auf eine Nutzung der Software auf von digalo gehosteten Servern bezieht. Eine Übertragung des Hostings auf dritte Parteien ist aus Gründen der Geheimhaltung des zugrundeliegenden Quellcodes ausgeschlossen.
Die Lizenz zur Nutzung der Software kann von digalo insbesondere widerrufen werden, wenn fällige Gebühren für Hosting und Wartung (siehe Punkt 3.6.6) oder sonstige unbestrittene Forderungen aus dem Vertragsverhältnis nicht vom Kunden gezahlt werden.

8. Vergütung

Es gilt die jeweilige Preisliste von digalo. Änderungen der Preise sind vorbehalten.
Die Kosten für vom Kunden gewünschte oder zu vertretende Änderungen trägt der Kunde.
Der Preis der Leistung ergibt sich aus der jeweils gültigen Preisliste bzw. dem Bestellschein von digalo. Änderungen der Preisliste bleiben digalo vorbehalten. Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer. Die Leistungen des Anbieters werden, sofern nicht anders vereinbart sofort nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Die Rechnungsstellung durch digalo erfolgt jeweils monatlich und im Voraus. Kommt der Kunde mit einer Zahlung der Leistung in Verzug, so kann digalo den gesamten für die restliche Vertragslaufzeit offenen Rechnungsbetrag auf einmal in Rechnung gestellt werden. Für jede ergangene Mahnung werden Mahnkosten berechnet. Die Kosten für Rücklastschriften werden zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von EUR 5,00 in Rechnung gestellt. Spätestens ab 30 Tagen nach Fälligkeit kann salesurance Zinsen in Höhe des jeweils gültigen gesetzlichen Verzugszinssatzes berechnen. digalo ist auch während der Vertragslaufzeit berechtigt, bei objektiv begründeten Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Kunden, die weitere Leistungserbringung von dem Ausgleich offen stehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen. Der Kunde ist zur Aufrechnung und/oder Zurückbehaltung nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder unstreitig sind.
Zahlungen sind fällig zzgl. jeweils gültiger gesetzlicher Umsatzsteuer ohne Abzug und werden per Lastschrift oder Abbuchungsauftrag vom Konto des Kunden eingezogen. Rechnungsstellung kann vor Leistungserfüllung durch digalo erfolgen. Für einige Dienste der salesurance gilt Vorkasse. Skonto wird nicht gewährt.
Vom Kunden bereits bezahltes Werbebudget kann nicht wieder ausbezahlt werden. Generell ist davon auszugehen, dass das Werbebudget innerhalb der vereinbarten Laufzeit voll aufgebraucht wird. Nicht verbrauchtes Budget wird ohne Berechnung nach Ablauf der Vertragsdauer eingesetzt oder verfällt, wenn der Einsatz ausdrücklich seitens des Kunden nicht gewünscht wird. Das Werbebudget ist nur für den jeweiligen Dienst von digalo einsetzbar.
Dem Kunden steht nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen ein Recht zur Aufrechnung und/oder Zurückbehaltung zu.

9. Vertragslaufzeit

Der Vertrag ist mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit kündbar. Sofern keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die Buchung der Vertrag jeweils um ein weiteres Vertragsjahr. Die Laufzeit des Vertrages beträgt grundsätzlich ein Jahr, sofern sich aus dem Bestellschein nichts anderweitiges ergibt.
digalo ist zur fristlosen Kündigung des Vertrages und sofortiger Löschung der eingestellten Inhalte berechtigt, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, insbesondere bei:
Verdacht strafrechtlich relevanten Verhaltens;

Missachtung von Datenschutzbestimmungen;

Verzug des Kunden mit fälliger Zahlung, wenn der Kunde nach erfolgter Mahnung bzw. nach Fristsetzung der Zahlungsaufforderung nicht nachgekommen ist;
Bei unterlassener Abholung bereitgestellter Daten nach schriftlicher Aufforderung und Ablauf einer angemessenen Frist seitens digalo.

Bei Kündigung aus wichtigem Grund behält digalo den Anspruch auf den vertraglich geschuldeten Betrag abzgl. ersparter Aufwendungen.

10. Termine und Fristen

digalo schuldet die Erbringung der vertragliche Leistung nicht zu einem bestimmten Termin, soweit die Leistung von Freigaben Dritter (Google, Denic etc.) abhängig ist oder ausdrücklich zugesichert wurde.
Wird eine Bestellung aus berechtigten, nicht im Verantwortungsbereich von digalo liegenden Gründen, nicht, nicht rechtzeitig oder nur teilweise ausgeführt, ist digalo nicht verpflichtet, bereits empfangene Leistungen zurückzugewähren. Kann eine Bestellung aus Gründen, die im Verantwortungsbereich von digalo liegen, nicht vollständig ausgeführt werden, so werden bereits empfangene Leistungen anteilig zurückgewährt.

11. Verfügbarkeit

Bei ordnungsgemäß laufendem System gewährleistet digalo dem Kunden eine 90%ige Verfügbarkeit der Dienste. Davon ausgenommen sind Zeiten, in denen das System oder die Software gewartet oder verbessert wird.
digalo gewährleistet insoweit jedoch nicht, dass die Dienste ununterbrochen oder fehlerfrei zur Verfügung stehen. Insbesondere haftet digalo nicht für technische Störungen, soweit diese in den Zuständigkeitsbereich anderer Telekommunikationsanbieter oder Unternehmen (wie z. B. Telekom AG Deutschland) oder anderer Netzbetreiber fallen, sowie in Fällen der mangelhaften Wiedergabe der durch diese erstellten Internet Anwendungen und Seiten durch Proxies (Zwischenspeicher). digalo ist nicht verpflichtet die technischen Voraussetzungen zur Erbringung ihrer Leistung nachzurüsten oder zu verbessern, solange der Vertragszweck nicht gefährdet ist.
Bei einem Nutzungsausfall, der nicht auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von digalo beruht, besteht seitens des Kunden weder das Recht zur Wandelung, Minderung oder Kündigung noch ein Anspruch auf Schadenersatz.
digalo ist bemüht, dem Kunden vorhersehbare Ausfälle aufgrund von Wartungsarbeiten rechtzeitig in angemessener Frist im Voraus mitzuteilen. Ansprüche können insoweit nicht hergeleitet werden.
digalo behält sich vor, die Verwendung bestimmter Applikationen auf dem Server zu untersagen, wenn diese das eigene Betriebssystem oder das System des jeweiligen Nutzers beeinträchtigen oder beschädigen oder die Übertragungsrate über- durchschnittlich beeinträchtigen können. In letzterem Fall hat der Kunde die
entsprechende Seite ggf. in Absprache mit digalo zu gestalten

12. Haftung und Gewährleistung

Schadensersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind im Rahmen der gesetzlichen Zulässigkeit ausgeschlossen, soweit digalo nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit bzw. bei leichter Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Pflichten zur Last fällt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen (sog. Kardinalpflichten). Im letzteren Fall ist die Haftung auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden beschränkt. Eine Haftung für Schäden, die trotz Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Werkes entsteht, bleibt hiervon unberührt. Ebenso die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.
Das Haftungsrisiko für den Betrieb der Internetpräsenz, sowie für den Betrieb der Profile in den sozialen Netzwerken und den online Verzeichnissen liegt allein beim Kunden. Der Kunde stellt digalo vom Haftungsrisiko frei (z.B. Abmahnungen). Der Kunde ist zudem verpflichtet alle auf seiner Internetpräsenz eingestellten Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seiner vollständigen Firmierung und seiner Anschrift gemäß §5 TMG zu kennzeichnen. Dies gilt auch für Inhalte die von digalo für den Kunden erstellt und veröffentlicht wurden.
digalo ist um sorgfältige Ausführung der erteilten Bestellung bemüht. Der Kunde hat bei unrichtiger oder unvollständiger Veröffentlichung Anspruch auf Nachbesserung. Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Für Fehler jeder Art aus telefonischer Übermittlung übernimmt digalo keine Haftung.
Mündliche Abreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung.
Mängelrügen müssen gegenüber digalo bei offensichtlichen Fehlern innerhalb 30 Tagen nach Veröffentlichung schriftlich geltend gemacht werden, ansonsten erlischt ein eventueller Anspruch. Sollten Mängel im Zusammenhang mit einer Eintragung entstehen, so ist der Kunde nicht berechtigt, die Zahlung einer anderen richtig ausgeführten Bestellung zu verweigern.
Ansprüche aus § 284 BGB sind ausgeschlossen. Soweit es sich um offensichtliche Mängel handelt, sind Mängelrügen digalo innerhalb von 30 Tagen nach Erscheinen schriftlich mitzuteilen. Erfolgt keine fristgerechte Mitteilung, sind Ansprüche ausgeschlossen.
Die Verjährungsfrist für alle Ansprüche (auch Schadensersatzansprüche) beträgt ein Jahr, sofern nicht Vorsatz vorliegt. Im Falle höherer Gewalt sind jegliche Schadensersatzansprüche und Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

13. Sonstiges

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile der Sitz von digalo soweit das Gesetz nicht zwingend etwas anderes vorschreibt. Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Nutzung der digalo-Dienste ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Regelungen zum internationalen Privatrecht, sowie des UN-Kaufrechts.
Hinweis gemäß §33 BDSG: Name und Anschrift des Auftraggebers sowie alle für die Auftragsabwicklung erforderlichen Daten werden in automatisierten Dateien gespeichert.
Die Verwendung der Kundendaten für andere Dienste oder Produkte sowie die Veränderung der Anordnung und Darstellungsweise dieser Daten durch digalo und/oder ihr nahe stehenden Unternehmen wird vom Kunden mit Unterzeichnung der Bestellung gestattet.
Der Auftraggeber stimmt der Datenverarbeitung durch den Auftraggeber ausdrücklich zu. Der Auftraggeber nutzt die Daten zur Erfüllung der vertraglich festgelegten Leistungen. Die von den Nutzern eingegebenen Daten werden nur dann an Dritte weiter geleitet, wenn dies der Erfüllung der vertraglichen Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer dient. Dazu gehört insbesondere die Weiterleitung der Unternehmensdaten an Social-Networks, Branchenverzeichnisse und online Portale.

14. Kundeninformationspflicht

Gemäß § 312g BGB, Art. 246, § 3 EGBGB erteilt digalo die folgenden Informationen:
Der Vertrag mit dem Kunden kann über verschiedene Wege zu Stande kommen, wie z.B. telefonisch, schriftlich (per Fax, per Brief, etc.) oder über eine von digalo betriebene Webseite.
Der Kunde wird auf den von digalo betriebenen Webseiten über die folgenden einzelnen technischen Schritte zum Vertrag geführt:
Ausfüllen des Auftragsformulars
Lesen sowie Akzeptieren der AGB durch den Kunden
Klick auf „Jetzt bestellen“ durch den Kunden
Auftragsbestätigung durch digalo
Der Vertrag ist mit dem Erhalt der Auftragsbestätigung durch digalo geschlossen. Der Vertragstext wird nach dem Vertragsschluss von uns gespeichert, ist jedoch nicht online zugänglich.

15. Firmierung

digalo Online Marketing – Vertreten durch den Inhaber Timo Wiedemann.

Hauptsitz:
Friedrichring 40, 79098 Freiburg

Zuständige Kammer:
Handwerkskammer Freiburg, Bismarckallee 6, 79098 Freiburg
Berufsgerechtliche Regelungen: Handwerksordnung (Bundesgesetzblatt I, Seite 3047, Fassung vom 29.09.1998)

Umsatzsteuer-ID:
DE286469791

Kontakt:
Telefon: +49 761 458 94 158
E-Mail: info@digalo.de